Mittwoch, 8. Juli 2015

MONTAGSFRAGE | WELCHE ROLLE SPIELT BEIM BUCHKAUF DER PREIS FÜR DICH?

Diese sehr schöne Aktion kommt von Buchfresserchen. (Ja, ich weiß es ist eigentlich Donnerstag)






Ich stehe oft in Buchläden und stöbere und finde extrem viele Bücher auf einmal, die ich mir kaufen könnte(geht euch bestimmt ähnlich). In solchen Situationen entscheidet oft der Preis, weil ich gern so viele wie möglich mitnehmen möchte und dann werdens eher die Günstigeren. Meistens entdecke ich sowieso immer wieder ein neues (günstigeres) Buch, bei dem ich mir dann sagen kann, dass der Klappentext sich so gut anhört, dass ich gar nicht anders kann als das zu nehmen.

Außer natürlich, ich bin sofort wegvomfleck total fasziniert von den Anfängen der Geschichte, die ich durch Klappentext o.ä. erfahren hab, sodass es mir ziemlich egal ist, wie viel es kostet. 

Wo ich aber meistens zurückschrecke, sind Preise ab 20€. Romane in der Preisklasse lege ich meistens ins Regal zurück, schreibe sie auf meine Wunschliste und dann warte ich aufs Taschenbuch und das kaufe ich, sobald ich es irgendwo entdecken kann. Wenn ich allerdings unbedingt einen Fortsetzungsband so schnell wie möglich und wahrscheinlich noch vorbestellt brauche, dann sehe ich auch gern einmal über 20€ hinweg. Auch wenn das für mein Studentenbudgee nicht immer so toll ist, aber naja. Manche Opfer muss ich eben bringen.

Ihr seht also, ziemlich uneindeutig. Aber ich denke, das ist nachvollziehbar. Wenn man sich etwas stärker wünscht, macht man eben auch mehr, um es zu bekommen.

1 Kommentar:

  1. Für Bücher bin ich bereit, bis 25 Euro zu zahlen, das sind dann meistens dicke Fantasy-Wälzer. Am liebsten mag ich Taschenbücher, wenn sie bis 18 Euros kosten, mehr will ich dann nicht mehr zahlen. Aber da ich gerne Bücher lese, die andere verbilligt verkaufen, ist mein Haupt-Einkaufsplatz Amazon, wo man gebrauchte Bücher relativ billig kaufen kann. Übrigens finde ich diese Montagsfragen witzig, obwohl heute wirklich Donnerstag ist ;)

    AntwortenLöschen