Dienstag, 12. Mai 2015

REZENSION | MIT HIGH HEELS UND HANDSCHELLEN | JANET EVANOVICH & LEE GOLDBERG

  • Goldmann
  • 352 Seiten als Taschenbuch
  • ISBN: 9 783442 480647
  • Preis als Taschenbuch: 8,99€
  • Preis als E-Book: 7,99€
  • ☆ 
"FBI Special Agent Kate O'Hare ist bekannt für ihren Verstand und - solange es nicht um Schokolade geht -  ihre eiserne Disziplin. In den vergangenen Jahren hat die hübsche dreiunddreißigjährige etliche Kriminelle hinter Gitter gebracht. Doch obwohl Kate sich längst einen Namen als Agentin gemacht hat, ist der einzige Name, der sie selbst interessiert: Nicolas Fox. International operierender Trickbetrüger und nicht nur kriminell, sondern vor allem kriminell attraktiv und gefährlich charmant. Und so fliegen, wenn O'Hare und Fox aufeinandertreffen, nicht nur die Fetzen, sondern auch die Funken..."









Ich habe ungefähr 10 (wenn nicht mehr) Romane der Stephanie Plum - Reihe von Janet Evanovich gelesen und fand diese sehr unterhaltsam und schön geschrieben. Es ist recht leichte Lektrüre, aber ich musste oft lachen und habe auch mehrere Teile immer wieder gelesen. Deswegen dachte ich als ich "Mit High Heels und Handschellen" im Internet entdeckte, das muss ich haben!

Die Geschichte beginnt mit der Festnahme von Nicholas bzw. Nick Fox, einem berüchtigten Gauner und Dieb, den Kate O'Hare schon seit mehreren Jahren für das FBI jagt. Nachdem sie ihn endlich einbuchten konnte, entwischt Fox jedoch direkt vor der Verhandlung den Fängen der Justiz und nicht Kate, sondern ein anderer FBI-Agent wird mit der erneuten Suche betreut. Unsere Protagonistin will sich "ihren" Fall jedoch nicht wegnehmen lassen und macht sich auf eigene Faust auf die Suche nach ihrem Lebensinhalt, dem international gesuchten Trickbetrüger...

Leider hat mich das Buch ein wenig unbefriedigt zurückgelassen. Die Handlungsstränge entwickeln sich zwar schön und locker und ich habe auch nicht die Lust am Lesen verloren, aber ich habe mir mehr davon erwartet. Die Kommentare zweiter Zeitschriften auf der Rückseite lauten "Lacher ohne Ende!" und "Zum Brüllen komisch." und ich muss leider sagen, dass ich höchstens ein- oder zweimal schmunzeln musste. Auch die im Klappentext angepriesenen Funken, die zwischen Kate und Nick fliegen, sind leider etwas lieblos eingestreut und kommen nur in Nebensätzen zum Vorschein.

Eigentlich ist nichts an dem Buch wirklich schlecht, die Charaktere werden schnell sympathisch und es ist auf keinen Fall langweilig. Der Schreibstil ist neckisch und enttäuscht ebenfalls keineswegs. Aber so richtig überzeugt es dann eben doch nicht. Es ist okay zum Zwischenreinlesen, aber ich persönlich würde dann doch lieber zu einem der Stephanie Plum - Romane greifen. 





"Mit High Heels und Handschellen" ist der erste Band einer Reihe, von der im Deutschen bis jetzt 3 Bände erschienen sind. Im Original gibt es bereits fünf Bände. Der Zweite Band ist jedoch nur als E-Book für 0,99€ erhältlich und als Kurzgeschichte ausgeschrieben.


Vielen Dank an das Bloggerportal der randomhouse-Verlage für die Bereitstellung dieses Buches!

Bis bald, Viola
 




Kommentare:

  1. Huhu!

    Ich hab das Buch erst vor kurzem in der Hand gehabt und war mir aber nicht sicher, ob ich es lesen sollte. Es klang halt genau nach dem, was ich als Abwechslung fürs Lernen für meine Seminare gesucht habe, trotzdem hat mich irgendwas dazu bewogen, es dann doch nicht mitzunehmen. Wenn ich deine Rezi so lese, klingt es auch ganz so, als ob das eine kluge Entscheidung war :).

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)
      Naja, es ist schon Ablenkung und seicht, schnell zu lesen. Aber es wirkte eben zeitweise recht schnell und "schludrig" hingeschrieben. Also ja, vielleicht wars ne kluge Entscheidung :)
      Liebste Grüße, Viola

      Löschen